Alarmierung, Funktechnik und BOS Digitalfunk

Planung von Sirenen-Netzen

Gemäß Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland hat der Staat dafür zu sorgen, die Menschen vor Gefahren zu schützen und damit rechtzeitig vor Gefahren zu warnen.  Für den Zivilschutz (Verteidigungsfall) ist der Bund verantwortlich. Die Warnung im Katastrophenschutzfall obliegt den Ländern. 

Auf Grund der politischen Entwicklung Anfang der 90er Jahre wurden, da nicht mehr für Notwendig erachtet, viele Sirenenstandorte abgebaut bzw. nicht mehr gewartet und daher unbrauchbar.  Die gesamtpolitische Lage hat sich in den letzten Jahren jedoch zunehmend verschlechtert. Neben z.B. der Ukraine-Krise ist auch bei Großbränden (Ausbreitung von toxischen Rauchwolken) aufgefallen, dass die Bevölkerung im Ereignisfall nur unzureichend gewarnt werden kann.  Seit wenigen Jahren werden daher wieder Sirenen-Netze neu aufgebaut. Die alten Motorsirenen werden dabei gegen effizientere und stromsparendere elektronische Sirenen getauscht.

Wir unterstützen Sie gerne in der Planung und dem Aufbau ihres Sirenennetzes

Wir können ihnen die folgenden Leistungspunkte anbieten: 

  • Erstellung einer Übersichtsliste vorhandener Sirenen-Standort
  • Eintragung aller städtischen/kreiseigenen Standorte zur Übersicht in einen Stadt-/Kriesplan
  • Ermittlung möglicher neuer Sirenen-Standorte
  • Besichtigung aller Standorte – Erstellung einer Checkliste zu jedem Standort
  • Überprüfung der Standorte auf Realisierung
  • Vor-Ort Messung des durchschnittlichen Umgebungsschalls
  • Erstellung einer Standortbeschreibung mit Fotos
  • Bewertung der einzelnen Standorte auf ihre Machbarkeit
  • Ermittlung und Eintragen der Schallradien je Standort mit Festlegung des Sirenentyps
  • Berücksichtigung des Mindestschallpegel und des durchschnittlichen Umgebungspegels
  • Gesamtzusammenfassung aller Sirenen-Standorte für eine flächendeckende Bewertung
  • Klärung der Standort-Anbindung an die auslösende Stelle
  • Festlegung der auslösenden Stellen
  • Erstellung von Übersichtsplänen für das Gesamtsystem und Installationsplänen je Standort
  • Ermitteln der Gesamtkosten und der Kosten je Standort
  • Erstellen der Ausschreibungsunterlagen
  • Durchführen der Vergabe und Erstellung der Auswertung mit Vergabeempfehlung
  • Überwachen der Ausführung und Abnhame des Gesamtsystems
Sirene
Alte E57-Sirene

Als Ihr auf Leitstellentechnik spezialisiertes Ingenieurbüro in Senden nahe Münster sind wir Ihr Experte für Funktechnik, KommunikationstechnikSicherheitstechnik und Alarmierungsnetze wie die Digitale Funkalarmierung oder auch Sirenennetze. Nutzen Sie unsere Beratungs- und Planungsdienstleistungen für den einwandfreien Betrieb Ihrer Leitstelle. Wir blicken auf eine große Anzahl erfolgreich durchgeführter Projekte mit digitalem Bündelfunk TETRA-25 zurück – hier sehen Sie einige Beispiele:

Funk- Digitale Alarmierung - BOS - TETRA

Freistaat Bayern:

Leitstellen für den integrierten Leitstellenbetrieb im Freistaat Bayern.

Einbindung in das von uns geplante Vernetzungskonzept mit einer VPN-Verbindung zur Vernetzung der Leitstellen in Bayern untereinander.

Integration in die zentrale Anwendersoftware ELDIS III für die Ausrüstung aller Leitstellen auf Grundlage einer Landeslizenz.

Berufsfeuerwehr Dortmund:

Planung und Realisierung der digitalen Bündelfunktechnik in der Erneuerung der Leitstellentechnik für die Berufsfeuerwehr Dortmund. Mit Einbindung der digitalen Bündelfunktechnik in die Hauptleitstelle als auch in die Notleitstelle mit einem gegenseitigen Unterstützungs- und Vertretungskonzept.

Berufsfeuerwehr Mönchengladbach:

Ausrüstung und Planung der Leitstellentechnik für die Erneuerung und Erweiterung sowie Migration für die Berufsfeuerwehr Mönchengladbach. Mit Einbindung des digitalen Bündelfunknetzes TETRA in die Leitstellentechnik.

BMW Group:

Anbindung der Leitstellentechnik für die BMW Group an die bestehende digitale Bündel-Funktechnik, System TETRA EADS.

Flughafen München:

Anschluss der Leitstellentechnik für den Flughafen München an die in der Zwischenzeit realisierten und in Funktion befindliche Bündelfunktechnik, System EADS.

RWE Power – Kraftwerke:

Anschluss und Integration der Bündelfunktechnik mit Anbindung an das bestehende Systemnetz TETRA-25 des RWE-Konzerns zum Betrieb der zentralen Werkfeuerwehrleitstelle in den Kraftwerksbereichen, am Standort Neurath.

Landkreis München:

Realisierung zur Anbindung des Digitalfunksystems TETRA-25 für die Feuerwehreinsatzzentrale des Landkreises München im Rahmen des Pilotprojektes: Digitaler Bündelfunk – Region München. In der ersten Stufe wird derzeit das Planungskonzept aufgeschrieben für den Anschluss über eine Luftschnittstelle der eingerichteten TETRA-Basisstationen in München und im Landkreis München.

Alarmierung, Funktechnik
Alarmierung, Funktechnik
Alarmierung, Funktechnik
Alarmierung, Funktechnik